» » » Dinkel-Kürbis Salat mit Avocado und Oliven (vegan und ölfrei)

Dinkel-Kürbis Salat mit Avocado und Oliven (vegan und ölfrei)

Es ist mitte September und natürlich heißt das auch auf unserem Blog: Kürbiszeit! Wir essen Kürbis am liebsten im Ofen gebacken, zusammen mit vielen Kräutern. Den weichen, durch das Backen noch süßeren Kürbis genießen wir dann gerne in verschiedenen Salat-Kreationen. Ein derzeitiger Favorit von uns ist da dieser Dinkel-Kürbis-Salat mit Avocado und Oliven. Dank Dinkel macht der Salat richtig schön satt, dank Avocado hat er ein cremiges, kühles Element und die Oliven dienen als Salz-Ersatz. Dazu ein süßes Dressing und das Mittagessen ist perfekt.

Für diesen Salat verwenden wir Dinkelino aus unserer September-Box. Das Besondere an Dinkelino ist, dass der Dinkel von der Äußeren Hülle befreit wurde und vorgegart wurde, so dass er nur ca. 12 Minuten braucht, bis er fertig ist. Er dient als tolle heimische Alternative zu Reis und kann ganz vielfältig verwendet werden. Dinkelino gibt es natürlich auch in unserem Shop zu kaufen.

Der Salat ist schnell und einfach gemacht und kann quasi gar nicht nicht gelingen 🙂

 

Für zwei Personen brauchst du:

 

200g Dinkelino

1/2 Hokkaido Kürbis

1 Avocado

1/2 Glas Kalamata Oliven ohne Stein

Kräuter der Provence

Pfeffer

Salz

 

Für das Dressing:

 

2 EL Ahornsirup

2 El Apfelessig

1 EL Sojasoße

 

 

Den Kürbis in mundgerechte Stücke würfeln und mit reichlich Kräuter der Provence, etwas Salz und Pfeffer mischen. Dafür am besten den Kürbis in eine Schüssel geben, die Gewürze hinzufügen und alles gründlich vermischen.

Den Kürbis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 200° C ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Wasser zum Kochen bringen und Dinkelio ca. 12 Minuten kochen.

Außerdem Avocado in kleine Stücke schneiden und die Oliven halbieren.

Für das Dressing die drei Zutaten gründlich vermischen.

Wenn Dinkelino und Kürbis fertig sind, alle Zutaten zusammen geben und vermischen.

Schon fertig!

 

Wer mag kann auch noch frischen grünen Salat mit untermischen!

 

Der Salat schmeckt sowohl warm als auch kalt toll und wenn er ohne frischen grünen Salat gemacht ist, kann man ihn auch problemlos schon morgens mit Dressing anrichten und mittags im Büro essen. Mit frischen grünen Salat sollte man das Dressing lieber seperat mitnehmen, damit der Salat nicht pappig wird.

Dieser einfache Salat lässt sich natürlich auch beliebig variieren und so kann man anstatt Kürbis auch Süßkartoffel verwenden oder anstatt Dinkelio Vollkornreis, Grünkern, Bulgur oder ein anderes Getreide.

Wir wünschen viel Freude beim Nachkochen!

 

 

Unsere September-Box mit dem Dinkelino kann übrigens auch noch bis Ende des Monats bestllt werden. Schau einfach mal in unserem Shop vorbei 🙂

Bitte hinterlasse eine Antwort

*