Die vollwertige, vegane Foodbox

 Whole – also vollwertig – so sind die ausgewählten Produkte in der Whole Food Box

Was heißt vollwertig für uns?

Wir definieren vollwertige Produkte als solche,
denen nichts Gutes entnommen wurde
und nichts Schlechtes hinzugefügt wurde.

Es sind Produkte, welche ausschließlich aus nicht- bis wenig-verarbeiteten
natürlichen und biologischen Inhaltsstoffen bestehen.

Das bedeutet, dass Du in unserer Foodbox keine Lebensmittel
mit Inhaltstoffen wie raffiniertem Zucker, hinzugefügten Ölen,
Zusatzstoffen oder weißem Mehl finden wirst.

Du wirst allerdings viele leckere Produkte finden,
die leicht verarbeitet sind; dabei aber immer schonend,
so dass die wertvollen Nährstoffe möglichst erhalten bleiben.

 

Warum die Whole Food Box?

Wir sind davon überzeugt, dass eine
fettarme, vollwertige, pflanzliche Ernährung
das Beste für unseren Organismus ist.

Diese Ernährungsform versorgt unsere Zellen
mit Energie und Antioxidantien,
ohne den Körper zu übersäuern
und mit Hormonen und
Giftstoff-Rückständen zu belasten.

Auch für unsere Verdauung und unser Mikrobiom
ist sie das Beste, da sie reich an Ballaststoffen ist.

Die Whole Food Box ist nicht
nur für Veganer genau das Richtige,
sondern für alle Menschen,
die ihrem Körper,
ihrem Organismus und ihrer Seele
etwas Gutes tun möchten.
Denn auch nur etwas mehr vollwertige,
pflanzliche Kost kann einen großen
Unterschied im Lebensgefühl
und im persönlichen Wohlbefinden machen.

 

Wie ernähre ich mich vollwertig vegan?

Der Schwerpunkt der vollwertig veganen Ernährung
liegt auf frischem Obst und Gemüse
und auch wir sind der Ansicht, dass frisches Obst und Gemüse
mengenmäßig einen großen Teil Deines Speiseplans ausmachen sollte.

Die Basis bilden Hülsenfrüchte und Vollkorn-Produkte
aus Getreide, Pseudo-Getreide (wie Quiona oder Amaranth) und Reis.
Auch Nüsse und Kerne, sowie Delikatessen aus Trockenobst
gehören für uns auf den vollwertigen Speiseplan.

Geschmacklich abrunden lässt sich das Ganze
mit leckeren Kräutern und Gewürzen,
welche Du regelmäßig in der Whole Food Box finden wirst.

Ein kleines Extra, welches nicht explizit Teil
der vollwertigen pflanzlichen Ernährung ist,
sind die sogenannten Superfoods;
Lebensmittel, die eine überdurchschnittlich hohe Menge
an Mineralstoffen und Vitaminen haben.
Superfoods erfreuen sich großer Beliebtheit,
weil sie es uns ermöglichen, schnell
und einfach viele natürliche Nährstoffe aufzunehmen.

Neben Basics, Tee, Kräutern und Gewürzen und Snacks kommen auch Superfoods regelmäßig in die Whole Food Box.

Was kommt in unsere vollwertige vegane Foodbox – und was nicht?

Wir lesen jedes Etikett für Dich und stellen sicher, dass nur vollwertige und pflanzliche Produkte in die Whole Food Box kommen!

Keine tierischen Produkte

– eine Vielzahl von Studien hat aufgezeigt, dass der Verzehr von tierischen Produkten negative Auswirkungen auf den Organismus haben kann und dass man mit einer vollwertigen, veganen Ernährung präventiv gegen Zivilisationskrankheiten vorgehen kann. Tierisches Protein, sowie Cholesterin und die vielen gesättigten Fettsäuren in tierischen Produkten können zu einer Reihe von Krankheiten führen. So hat die WHO (World Health Organization) u.a. verarbeitete Fleischprodukte als genauso krebserregend eingestuft, wie Zigarettenrauch und Asbest. Hinzu kommt, dass tierische Produkte schwer verdaulich sind, zu Fäulnisprozessen im Darm führen können und sich negativ auf das Mikrobiom auswirken können.

Kein raffinierter Zucker

– raffinierter Zucker ist leere Energie und frei von Nährstoffen. Ein hoher Zuckerkonsum kann unser Immunsystem angreifen, fördert Karies, kann langfristig die Darmflora zerstören, wirkt sich negativ auf das Mikrobiom aus und kann Deinen Säure-Basen Haushalt in ein Ungleichgewicht bringen, da er stark säuernd wirkt.

Keine hinzugefügten Öle

– Öle sind kein vollwertiges Lebensmittel und fast leere (bis auf eine geringe Menge Vitamin E) Energie, die in großer Menge den Körper belasten können. Nicht nur tierisches Fett, sondern auch pflanzliche Öle können langfristig unsere Arterien verstopfen (denn auch pflanzliche Öle haben immer gesättigte und ungesättigte Fettsäuren). Ein Leinsamen, der reich an Ballaststoffen und Mineralstoffen ist, hat mit dem extrahierten Leinsamenöl (reines Fett) nicht mehr viel gemeinsam.

Kein weißes Mehl

– weißes Mehl ist leere Enerige, lässt den Blutzuckerspiegel schnell steigen, hat praktisch keine Nährstoffe und ist somit ein quasi totes Produkt. Wir setzen daher lieber auf Vollkorn-Produkte, die reich an Nährstoffen sind und Dank der vielen Ballaststoffe lange sättigen. Gerne probieren wir auch Getreidearten wie Dinkel, Emmer oder Urkorn.

Keine künstlichen Zusatzstoffe

– der Name Whole Food, also vollwertige Nahrung, sagt schon von selbst, dass künstliche Zusatzstoffe nicht dazu passen. Dazu gehören chemische Süßungsmittel, Farbstoffe, Konservierungsmittel und andere Zusatzstoffe. Diese haben keine physiologische Wertigkeit, sondern können, ganz im Gegenteil, den Organismus unnötig belasten.

 

Du möchtest die Whole Food Box bestellen?

Hier geht es zu deinem Whole Food Box Abo

Du hast noch weitere Fragen zur Whole Food Box?

Wir beantworten Sie gerne! Kontaktiere uns oder schaue in unseren häufig gestellten Fragen nach