Goldene Milch/ Kurkuma Latte

Hagelstürme im Mai? So sieht es jedenfalls bei uns in Leipzig gerade aus… aber davon lassen wir uns nicht die Laune verderben, sondern kuscheln uns stattdessen mit einer süßen, cremigen und vor allem wärmenden goldenen Milch auf das Sofa und hören dem Regen zu, wie er ans Wohnzimmerfenster prasselt. Ist doch auch schön! Wer braucht schon Sonne ?

Das Wetter hat uns also inspiriert heute doch kein Frühlings-Gericht zu teilen, sondern das leckere Heilgetränk Goldene Milch (oder in modern: Kurkuma Latte). Passend dazu gab es in unserer Mai-Box einen ganz besonderen Pfeffer – ein Muntok Blanc von der indonesischen Insel Bangka, unweit Sumatra. Über seinen Ursprung kannst du HIER mehr erfahren. Der Pfeffer wurde handverlesen, sonnengetrocknet und ist komplett naturbelassen – außerdem enthält Weißer Pfeffer nur ca. 1 % ätherische Öle, hat weniger Aroma und eine reinere Schärfe als schwarzer Pfeffer. Das macht ihn perfekt als Zutat in der Goldenen Milch.

Wieso kommt eigentlich Pfeffer in die Goldene Milch? Nun, die „Zauberzutat“ der Milch ist Kurkuma, eine Heilpflanze über die schon tausende von Studien gemacht wurden und eine Vielzahl von Büchern veröffentlich wurde. Die positiven Auswirkungen von Kurkuma werden durch die gleichzeitige Einnahme von Pfeffer um bis zu 200 Prozent verstärkt. Lohnt sich also!

Hier nur ein kurzer Abriss über die heilende Wirkung von Kurkuma: es wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend, krebshemmend und leitet Schwermetalle aus dem Körper aus. Außerdem hemmt es den Knochenabbau und zeigt positive Wirkungen bei Diabetes und Alzheimer. Hinzu kommt, dass Kurkuma 5 – 7 % ätherische Öle enthält, die antimikrobiell (gegen Mikroorganismen), antineoplastisch (gegen Tumore), antiarthritisch und entzündungshemmend wirken sowie die Herztätigkeit steigern. Diese kurze Auflistung von Wirkungen wird der gelben Wurzel eigentlich gar nicht gerecht – im Internet findest du noch sehr viel mehr wissenswerte Informationen. 

10

Für 800-900 ml Goldene Milch brauchst du:

Entweder
– eine Handvoll Cashew-Kerne und 800 ml warmes/heißes Wasser
– oder 800 ml pflanzliche Milch nach Wahl
Eine große Handvoll Datteln
Ein Daumennagel-großes Stück Kurkuma-Wurzel
Ein Daumennagel-großes Sück Ingwer
Etwas Pfeffer (z.B. etwa 8 Pfefferkörner Muntok Blanc)
evt. Vanille und/oder Zimt

Wer keinen Mixer hat, kann natürlich auch Kurkuma-Pulver und Ingwer-Pulver verwenden, der Geschmack wird dann aber nicht ganz so aromatisch sein. Anstatt Datteln kann je nach Geschmack auch ein anderes Süßungsmittel verwendet werden.

Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben und auf höchster Stufe mixen, bis eine cremige, goldene Milch entstanden ist. Bei Bedarf noch mehr Datteln hinzugeben. Wer mag kann noch mit Zimt und Vanille nachwürzen. Um die Milch noch cremiger zu machen, kann man auch einen Teil der Cashew-Kerne gegen Leinsamen tauschen, oder einfach so noch ein paar Leinsamen hinzufügen.

Die Goldene Milch schmeckt warm besonders lecker, aber kann natürlich auch kalt getrunken werden.

11

Die Kombination aus Ingwer und Kurkuma ist übrigens auch unser Power-Team gegen Erkältung und Halsschmerzen… eigentlich sogar gegen alle Krankheiten. Selbst bei Magen-Beschwerden wirkt diese Kombination Wunder! Probier es einfach mal aus ?12

 

Viel Freude beim Probieren und teile gerne deine Goldene Milch auf Instagram und setze den Hashtag #wholefoodbox darunter!