Bohnensalat mit getrockneten Tomaten (vegan und ölfrei)

Heute gibt es mal wieder ein Salat-Rezept. Es wird jetzt in den folgenden Monaten noch viele Salat-Rezepte geben, denn wir essen im Sommer einfach sehr sehr viel Salat ?

Das heutige Rezept ist trotzdem schön deftig – dank der Bohnen und der getrockneten Tomaten. Durch den Blattsalat ist es trotzdem angenehm erfrischend. Man kann das Rezept selbstverständlich noch variieren und mehr Gemüse hinzufügen, oder aber den Blattsalat weglassen und einen reinen Bohnen-Salat machen.

Die Bohnen, die wir hier im Rezept verwenden, sind die unheimlich leckeren YingYan Bohnen von Pearls of Samarkand. Weiße Bohnen eignen sich aber genauso gut für diesen Salat. Die Yin Yang Bohne ist eine selten angebaute Bohnensorte aus Usbekistan. Reich an Calcium, Magnesium, Eisen und Kalium sowie den Vitaminen B2, B6, C, E, Betacarotin und Folsäure sind die Yin Yang Bohnen ein echtes Superfood. Hinzu kommen viele Ballaststoffe und eine sehr hohe antioxidative Kapazität. Sie schmecker super lecker – nussig und mild.

Nun aber zum Rezept!

13

Du brauchst für 2 große oder 3 normale Portionen:

250g getrocknete YinYang Bohnen (oder weiße Bohnen)
1/2-1 Kopf Salat
2 Handvoll getrocknete Tomaten 2 kleine rote Zwiebeln
1-2 Zehen Knoblauch (wir haben hier frischen Knoblauch verwendet und etwa ein Viertel der Knolle genommen)
1 TL Rosmarin
3 EL Weißweinessig
1 Handvoll frischer Petersilie
Nach Bedarf Pfeffer und Salz (achtung – die getrockneten Tomanten sind ja in der Regel schon sehr salzig)

Die Bohnen werden nach Packungsbeilage gekocht (erst über Nacht einweichen, dann an der blauen Farbe erfreuen und einen Moment den Anblick genießen und dann kochen – im Schnellkochtopf brauchen sie nur etwa 15 Minuten).

14

Die Tomaten, Petersilie, Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden. Ein Teil der Tomaten mit den Zwiebeln, Rosmarin und Knoblauch in etwas Wasser andünsten/braten. Den anderen Teil der Tomaten mit der Petersilie und Weißweinessig zu einem Dressing zusammenmischen.

Die Bohnen mit den angebratenen Tomaten/Zwiebeln und dem Dressing zusammengeben und evt. noch Weißweinessig hinzugeben. Nach Bedarf mit Pfeffer abschmecken. Am besten eine Weile stehen und ziehen lassen – dann den grünen Salat hinzugeben.

Gebratene Zucchini und Aubergine passen übrigens auch noch sehr gut in den Salat!

Eine Alternative zum klassischen Salat sind übrigens Salat-Wraps. Dafür einfach die großen Salatblätter mit den gebratenen Tomaten und dem Dressing bestreichen, die Bohnen oben drauf geben und das Salatblatt zu einem Wrap zusammenrollen. Manchmal macht es irgendwie mehr Spaß, Salat auf diese Art und Weise zu essen ?.

15