Bananen-Schoko-Eis mit Maulbeeren-Krokant (vegan und zuckerfrei)

Bevor sich der Sommer dem Ende zuneigt, kommt hier noch ein lecker cremiges Eis-Rezept von uns. Das Rezept ist denkbar einfach nachzumachen; sofern man einen guten Mixer hat. Ohne Mixer wird es eine kleine Herausforderung, wobei ein guter Pürierstab evt. auch durch die gefroreren Bananen kommt. Was dieses einfache Rezept ein wenig besonders macht, sind die Maulbeeren-Stückchen, die wir als Topping verwenden. Diese sind ein wenig wie Krokant; karamelig süß und gerade richtig knusprig.

Viel Freude beim Nachmachen!

Baneneneis-vegan-zuckerfrei-1024x683

Für eine große Portion Bananen-Schko-Eis brauchst du:

3 Bananen
1-2 Esslöffel Kakao
Maulbeeren- Stücke 

Die reifen (wichtig, sonst schmeckt es weniger süß!) Bananen schälen, in kleine Stücke brechen und über Nacht in einer Dose im Gefrierfach lagern.
Am nächsten Tag die gefrorenen Bananen zusammen mit dem Kakao in einen starken Mixer geben und pürieren.

Dabei ist ein Stößel sehr hilfreich, um das Eis immer wieder nach unten zu drücken.

Evt. ein wenig Pflanzenmilch wie z.B. Kokosmilch hinzufügen. Bei Mixern, die nicht so leistungsstark sind, kann das hilfreich sein. Das Eis wird dadurch aber natürlich etwas flüssiger.

Nun das fertige Eis in ein Glas oder eine Schüssel füllen und mit Maulbeeren-Krokant toppen.

Genießen!

Für diejenigen die nur einen einfachen Pürierstab haben: man kann auch die frischen Bananen zusammen mit Kakao und z.B. etwas Kokosmilch zu einem Brei verarbeiten und diesen im Anschluss einfrieren. Das Eis ist dann aber sehr viel fester und weniger cremig. So länger es dann im Gefrierfach steht, desto fester wird es. Daher bei dieser Methode darauf achten, dass das Eis nur einige Stunden im Gefrierfach bleibt und nicht zu einem harten Eisklotz wird ?

Baneneneis-vegan-zuckerfrei-1024x683

Bananeneis ist besonders im Sommer ein absolutes Lieblingsrezept von uns und wird sowohl zum Frühstück, als auch am Nachmittag oder als Nachtisch oft und gern gegessen. Wir experimentieren hierbei oft mit verschiedenen Varianten, mit Beeren, Grünzeug, Superfoods, mit hinzugefügten Datteln oder Nüssen. Am Ende stellen wir dann aber meist doch immer wieder fest, dass diese ganz einfache Variante nur aus Bananen und Kakao und einem leckeren Topping uns eigentlich am besten schmeckt. Dennoch: der Fantasie nicht keine Grenzen gesetzt und das Eis kann beliebig variiert werden.

Probiere es einfach mal aus ?